Im 2. Jahr der Corona Herrschaft – Rückblick eines Sahrbachtalers

Im November 2019 hatte der SARS Corona Virus über den „Wirt Mensch“ seinen Siegeszug in der Welt angetreten; in Asien zuerst in China (Wuhan), in Europa in Italien (Lombardei/Venetien, neue Belege). Dann im Frühjahr 2020 hat die erste Infektionswelle auch unsere Region erreicht, Gaststätten und Geschäfte wurden geschlossen, Veranstaltungen abgesagt (1. Lockdown) und unserer Freundeskreis Sahrbachtal hat auf alle öffentlichen Veranstaltungen verzichtet („Corona Pause“). Seit November 2020 befinden wir uns im 2. Lockdown (zweite Infektionswelle). Größere Kontakte wurden abgesagt und bis Ende Februar sind keine weiteren Veranstaltung geplant.

In den Eifel Kreisen sind während der letzten Wochen die Corona Neuinfektionen (7-Tage Inzidenz)  zwar etwas abgeflacht, aber auch die Sahrbachtaler können sich der Epidemie nicht entziehen.

Schon im vergangenen Jahr wurde weniger gefeiert und zu Weihnachten/Neujahr fielen die meisten der üblichen Treffen aus. Gerne zog man sich in Familie und Haus zurück, baute ggf. etwas um oder aus, erledigte seinen Job – meist unter erschwerten Bedingungen –  und durfte bzw. darf bis heute im Home-Office arbeiten; die digitale Kommunikation im Tal (LTE4 Mobil, fibre-to-the-home bis 1 Gbit/s) ist dafür gut gerüstet.

Im zweiten Corona Jahr dürfen wir nun auf eine Impfung hoffen. Rheinland-Pfalz beheimatet mit BioNTech in Mainz (An der Goldgrube) auf diesem Gebiet einen Weltstar, zusammen mit seinem US-Partner Pfizer. Der breite Einsatz aller zugelassenen Covid19 Vaccine könnte mögliche, weitere Corona Infektionswellen (z. B. im Herbst) gut abgefangen.

Mit dem Fabrikkauf von BioNTech in Marburg (Steuermittel) könnte ab März 2021 die aktuelle Produktionsknappheit in Deutschland behoben werden, wenn nicht nur Europa und die Welt beliefert, sondern auch mal Rheinland-Pfalz mehr Impfstoff bekommen würde.

Dann könnten wir hier wieder feiern – wie andere Länder der Welt – mit und ohne Corona (siehe Brasilien, Rio Strand 1-2021, China Wuhan Single Party 8-2020, Qingdao Oktoberfest 8-2020).

Zur Erinnerung:

Die letzte Epidemie in der Eifel war Schwarze Pocken (1962) in den Kreisen Monschau, Simmerath, sowie Lammersdorf und Lichtenbusch, die durch strikte Quarantäne und Massenimpfungen gestoppt wurde – siehe Spiegel Geschichte